Der bundesweite Vorlesetag 2020 – Wir waren dabei!

*Werbung*

Gestern war wieder ein Vorlesetag in unserer Gemeindebücherei mit AHA-Regeln!

Wir unternahmen eine Fantasiereise nach Afrika

Unser Buchtipp am bundesweiten Vorlesetag:

” Thabo und Emma – Diebe im Safari-Park” von Kirsten Boie .

Es ist eine spannende und toll illustrierte Geschichte, wir empfehlen es klar weiter!

Das Buch ist demnächst auch in der Ausleihe

Vier neue Tonies – bald in der Ausleihe

*Werbung*

Neue Tonies haben wir angeschafft, aber leider können wir diese (ebenso wie einige neue Bücher!) nicht bearbeiten… unser Dymogerät hat den Geist aufgegeben …

Wir haben nun Ersatz bestellt und hoffentlich bald könnt ihr diese Tonies ausleihen 
Ihr könnt die Figuren aber auch schon mal vormerken lassen…

November – Monat der Spiritualität

*Werbung*

Durchatmen im November – Monat der Spiritualität. In unserer Gemeindebücherei haben wir, wie jedes Jahr um diese Zeit, einen Thementisch aufgebaut. Kommt vorbei, leiht euch ein Buch aus! Lesezeichen und das “Leseforum”, die Sonderbeilage der Kirchenzeitung, dürft ihr kostenlos mitnehmen.

Die Gemeindebücherei Obernzell weiterhin geöffnet

Trotz der ab Montag, 2. November, in Kraft tretenden neuen Beschränkungen und Schließungen zahlreicher Einrichtungen dürfen Büchereien als Trägerinnen der Bildungsarbeit weiterhin vor geöffnet bleiben. Dies hat Staatsminister Dr. Florian Herrmann auf der Pressekonferenz des Bayerischen Ministerpräsidenten heute, den 29. Oktober 2020 um 13:30 explizit bestätigt.

In unserer Gemeindebücherei Obernzell gelten für die Öffnung weiterhin die Hygieneschutzmaßnahmen wie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

Leider müssen wir aber unsere Veranstaltungen bis Ende 2020 absagen ….nur der bundesweite Vorlesetag am 20.11.2020 wird hoffentlich stattfinden! 

“Heldenstücke” – Das Medienmagazin für Kinder und Eltern

*Werbung*

 

Herzlichen Dank an Sankt Michaelsbund und an die Literaturtest GmbH & Co. KG  (Heldenstücke) für das wundervolle Medienmagazin!

Wir sind wiedermal begeistert, das Magazin ist sehr gelungen

Heute haben wir schon einige Exemplare an Familien verteilt, demnächst bekommen auch die Kindergartenkinder sowie die Schüler der Danubius Grundschule das Medienmagazin.

Die vergessene Heimat

*Werbung*

Buchtipp am Montag, den 21. September 2020 – Neuerscheinung: “Die vergessene Heimat” von Deana Zinßmeister. Wir, das Büchereiteam, durften das Buch vorab lesen.

Inhaltsangabe (übernommen): Die Geschichte von der Flucht ihrer Eltern aus der DDR kennt Britta Hofmeister seit Kindesbeinen. Sie selbst kam in der Bundesrepublik zur Welt, wuchs mit ihren Geschwistern behütet auf und hatte nie Grund, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Bis ihr Vater an Demenz erkrankt. Zunehmend verwirrt, beginnt er, von früher zu erzählen. Und bald wird klar: Was bei der Flucht 1961 wirklich geschah, hat er jahrzehntelang verschwiegen. Nun kommt die dramatische Wahrheit ans Licht und stellt die Familie vor eine Zerreißprobe …

Daniela´s Meinung: In ihrem Roman „Die vergessene Heimat“ erzählt die Autorin Deana Zinßmeister ihre Familiengeschichte. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen (gut erkennbar durch die Jahreszahlen). Ich habe mich in den verschiedenen Erzählsträngen problemlos eingefunden.

Die Demenzerkrankung des Vaters Ernst überschattet das Leben der Britta Hofmeister und ihrer Familie. Erst durch die Erkrankung des Vaters Ernst erfahren die Kinder Details über die Flucht der Eltern aus der DDR.

Die Autorin erzählt sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart realitätsnah, emotional und fesselnd. Die Schreibweise ist flüssig und warmherzig, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Es werden bewegende Zeiten beschrieben. Als Leser erlebt man die Flucht, aber auch die Erkrankung des Vaters anschaulich und sehr nahe.

Die Autorin beschreibt die Charaktere authentisch und lebendig. Dem Leser werden die verschiedenen Emotionen  nahe gebracht: Die Überlegungen, die Ängste aber auch die Zuversicht (Glückskinder) der Charaktere.

Ganz besonders freute ich mich auf das interessante Nachwort der Autorin, das mich sehr berührt hat.

„Die vergessene Heimat“ ist ein hervorragend recherchierter und wunderbar geschriebener Roman, der sich mit wichtigen Themen (Flucht, Demenz, Patientenverfügung) auseinander setzt.

Ich hatte  interessante und lesenswerte Lesestunden mit dem Roman verbracht und empfehle es absolut weiter

Wir bedanken uns bei Deana Zinßmeister und den Goldmannverlag für die Bereitstellung des Buches

Cover-und Klappentextreche liegen beim Verlag.

Ab morgen ist der Roman ausleihfertig!

Ziemlich hitzige Zeiten

*Werbung*

Vor einigen Tagen erreichte uns tolle Post von der Autorin Angelika Schwarzhuber:

Liebe Angelika, vielen Dank für die schönen Postkarten. Wir und unsere LeserInnen freuen uns sehr darüber!
Einige aus dem Büchereiteam haben vor Jahren die Autorin Angelika Schwarzhuber beim jährlichen Diözesankurs in Passau getroffen. Seitdem haben wir ziemlich alle Bücher von ihr gelesen und einige davon haben wir in der Gemeindebücherei

Auf ihr neuestes Buch haben wir uns sehr gefreut und bedanken uns bei Daniela für das geschenkte Buch.

Klappentext (übernommen): “Von der Liebe hat Anna die Nase gestrichen voll. Auch ohne Mann geht es in ihrem Leben turbulent zu: Hochzeitsvorbereitungen der einen Tochter und Abiturstress der anderen. Dazu eine eigenwillige Mutter und lästige Hitzewellen. Als ihr Jugendschwarm Jo zurück in die Stadt kommt, erwachen jedoch Gefühle, die sie längst für ausgestorben hielt. Doch Jo kann sich nicht einmal mehr an ihre damalige Nacht erinnern. Zudem nervt sie Paul, der Vater einer Mitschülerin ihrer Tochter. Frustriert lässt sie sich von ihren Freundinnen Zoe und Ilona dazu ermuntern, sich auf die Einladung eines jungen Mannes einzulassen. Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf …”

Daniela´s Meinung:

Das Cover hat mich angesprochen, finde es sehr gelungen! Angelika Schwarzhuber hat einen flüssigen und lockeren Schreibstil. Die Autorin schafft es eine wunderbare Familiengeschichte, rund um Anna, zu erzählen. Die Protagonisten sind authentisch beschrieben. Manche Situationen sind total witzig, es werden aber auch Themen (Demenz) angesprochen, die einen nachdenklich stimmen. Alles im allem habe ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Roman verbracht. Die Rezepte aus dem Roman werde ich bei Gelegenheit ausprobieren. Ich empfehle das Buch klar weiter

Ab Dienstag könnt ihr das Buch ausleihen. Schaut vorbei, es lohnt sich!