Buchtipp am Donnerstag

*Werbung*

Bente entflieht ihrer unglücklichen Ehe nach Langeoog, sie nimmt sich einfach eine Auszeit.  Amelie ist an Krebs erkrankt, lässt sich aber die Lebensfreude nicht nehmen. Sie beobachtet liebend gerne die Weißwangengänse, auch Nonnengänse genannt, und findet in der Natur Zufriedenheit.

Zwischen Amelie und Bente entwickelt sich, trotz des Altersunterschieds, eine Freundschaft.

Der Erzählstil der Autorin Franka Michels ist sehr angenehm und flüssig. Die Charaktere und Ortschaften empfand ich alle sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir diese beim Lesen sehr gut vorstellen konnte. Manchmal habe ich mit ihnen aber gehadert, besonders mit Bente und ihrem Mann David… ihre Entscheidungen konnte ich nicht immer nachvollziehen!

„Der Zug der Nonnengänse“ ist ein berührender Roman über eine Frauenfreundschaft und die tröstende Kraft der Natur, aber auch wie sich zwischenmenschliche Beziehungen über die Jahre hinweg entwickeln können.

Es ist kein reines Frauenbuch, Männer würden wir das Buch ebenso empfehlen. Von uns eine absolute Leseempfehlung

Vielen Dank an Franka Michels alias Regine Kölpin für die Bereitstellung!